Mehr als 25.000 Eisenbahnbrücken gibt es in Deutschland. Rund ein Drittel davon sind in einem schlechten Zustand, 1.100 Brücken sogar so stark beschädigt, dass statt einer Sanierung nur noch der Abriss und Neubau vertretbar ist. Für den Ersatzneubau von Bauwerken mit kurzen Stützweiten bietet Max Bögl mit der Hybriden Bahnbrücke jetzt ein Baukastensystem, das die Vorteile der seriellen Fertigung in puncto Bauzeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit voll ausschöpft.

Modulares System

Bereits während der Objektplanung kann die Firmengruppe Max Bögl mit der Hybriden Bahnbrücke Bögl Teil der Lösung sein. Konzipiert für ein- und zweigleisige Bahnbrücken mit Spannweiten bis zu 15 Metern und niedriger Bauhöhe, vereint die hybride Bauweise der Bahnbrücke die klassischen Vorteile der Baustoffe Stahl und Beton. Durch die industrielle Fertigung im Werk lassen sich die einzelnen Systembauteile kontinuierlich vorfertigen, in einem Bauhof bevorraten und vor Ort durch ihre Kombination zu unterschiedlichen Individualbauwerken in kürzester Bauzeit zusammenfügen.

Modulares System

Vorteile

  • Segmentiertes System: Transport auf Straße oder Schiene
  • Industrielle Vorfertigung: hohe Qualität und Genauigkeit der Bauteile
  • Standardisierte Baugruppen, Produktion und Bauweise: kontrollierter Produktionsprozess, kurze Bauzeit, Anlieferung und Montage just in time
  • Einhaltung des Regeloberbaus der Gleise: einfache Wartung und Instandhaltung
  • BIM-basierter Prozess: effiziente Ausnutzung der digitalen Wertschöpfungskette während des gesamten Bauwerkslebenszyklus
  • Produktion und Montage auch durch Lizenzpartner

 

Website

Vorteile

Video

Broschüre

Broschüre
Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.