Segmentbrücke Bögl gewinnt Ingenieurpreis 2019

21.01.2019

Für ihre herausragende, kreative und innovative Ingenieurleistung wurden am vergangenen Freitag, drei bayerische Unternehmen mit dem Ingenieurpreis 2019 ausgezeichnet. Bereits zum 10. Mal vergab die Bayerische Ingenieurekammer-Bau den mit 10.000,- Euro dotierten Preis. Kammerpräsident Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken und der bayerische Bauminister Dr. Hans Reichhart überreichen die Auszeichnung im Rahmen des 27. Bayerischen Ingenieurtages.

Segmentbrücke Bögl gewinnt Ingenieurpreis 2019

 


Foto: Firmengruppe Max Bögl

 

Bei der Beurteilung der eingereichten Objekte standen für die siebenköpfige Jury unter Vorsitz von Dipl.-Ing. Karl Wiebel Originalität und Kreativität, Innovationskraft sowie die Nutzung neuer Technologien im Mittelpunkt. Die Firmengruppe Max Bögl gewann mit der innovativen Neuentwicklung der Segmentbrücke Bögl den ersten Preis.

Jury-Begründung:

Die Segmentbrücke Bögl stellt eine neuartige Fertigteilkonstruktion dar, die einen hohen Vorfertigungsgrad aufweist, sehr kurze Bauzeiten ermöglicht und bei der die Fahrbahnplatte ohne Abdichtung und Belag auskommt. Kennzeichnend ist die klare Trennung des Längstragwerksystems von längs- und quervorgespannten Fahrbahnplatten. Die auf luftdicht verschweißten Stahlhohlkastenträgern aufgelagerten, mittels externer Vorspannung im Gehwegbereich zusammengespannten Fahrbahnplatten können direkt befahren werden und sind problemlos austauschbar. Ergebnis ist eine wartungsarme Brückenkonstruktion, bei der die Vorteile serieller Werksvorfertigung von Bauteilen zum Tragen kommen.

Technische Informationen zur Segmentbrücke Bögl:

 

Kontakt:

Jürgen Kotzbauer
Leitung Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 9181 909-10712
E-Mail: jkotzbauer@max-boegl.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.