Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2015

21.01.2015

Max Bögl für Sundsvall-Brückenbauprojekt ausgezeichnet. Für die Fertigung und Montage der spektakulären Großbrücke über den Sundsvallfjord in Schweden wurde Max Bögl in der Kategorie "Brückenbau" mit dem Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2015 prämiert. Die Auszeichnung nahm Rüdiger Schidzig und Stephan Lüttger gestern Abend im Rahmen eines Festaktes auf der BAU in München entgegen.

Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2015

 

pm 2015 ingenieurpreis stahlbau 02Die 1.420 Meter lange Stahlbrücke, deren Überbau trotz des Gewichtes von 23.000 Tonnen über den aufgelösten Pfeilerköpfen zu schweben scheint, überspannt mit Stützweiten zwischen 88 und 170 Metern den Bottnischen Meerbusen bei Sundsvall in bis zu 33 Metern Höhe. Mit der in Grund- und Aufriss gekrümmten Brückengradiente und dem sich über die gesamte Brückenlänge variierenden Querschnitt entspricht das Bauwerk inmitten der schwedischen Hafenstadt höchsten architektonischen Anforderungen – von der umfangreichen und komplexen 3D-Planung der Stahlbrücke über die Steuerung der Fertigungs- und Montageabläufe inklusive der gesamten Logistikkette zwischen den einzelnen Produktionsorten bis hin zur technisch hochanspruchsvollen Hubmontage über dem Meer mit engen Takt vorgaben. In ihrer Laudatio lobte die Jury das Fertigungs-, Montage- und Logistikkonzept der Sundsvall-Brücke in seiner Größenordnung als Meilenstein der Ingenieursbaukunst. "Das Brückenprojekt demonstriert, wie sich der Stahlbau durch moderne und ressourcenschonende Industriefertigung in Kombination mit aktuellsten Planungstechnologien in eindrucksvoller Weise positionieren kann, heißt es im Jurybericht.

 

Kontakt:

Jürgen Kotzbauer
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 9181-909-10712
Mail: jkotzbauer@max-boegl.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.