Modulares System für mehr Effizienz und Flexibilität

 

Mit dem Hybridturm mb 2.0 – einer Weiterentwicklung unseres Systems – erreicht Max Bögl eine neue Stufe der Turmproduktion für Windenergieanlagen. Das neue Turmkonzept erreicht sein nächstes wirtschaftliches Optimum, ist auf Nabenhöhen bis zu 200 Meter ausgelegt und ermöglicht durch seine modulare Struktur weitere Flexibilität in der Entwicklung neuer Turmtypen.

 

Optimierung auf allen Ebenen

Die anstehenden Innovationen generieren Synergien durch das Zusammenspiel der Einzeloptimierungen beim Turm, dem Inneneinbaukonzept und dem Fundament. Die Elemente des Betonturms bestehen künftig aus Drittelsegmenten. Dabei reduziert sich die Höhe der Betonringe von 3,80 auf 2,80 Meter. Diese komprimierten Bauteile können leichter transportiert werden, erfordern kleinere Kranstellflächen auf der Baustelle und kleinere Krane. Auch das Inneneinbaukonzept wurde revolutioniert und sorgt durch den zeitgleichen Einbau zur Turmmontage für beschleunigte Montagezeiten. Ein einfacheres Design beim Fundament rundet das optimierte Turmkonzept ab. Der neue Hybridturm mb 2.0 bietet damit ein absolut effizientes Gesamtsystem für hohe Nabenhöhen.

 

 

Vorteile im Transport

Ein weiterer entscheidender Vorteil der modifizierten Bauteile zeigt sich bereits beim Transport. Die Reduzierung der Betonringe hinsichtlich Höhe, Breite und Gewicht ermöglicht den Einsatz von Standard-Lkws, die eine flexiblere Alternative zu genehmigungspflichtigen und folglich nicht kurzfristig einsetzbaren Schwertransporten darstellen. Lieferengpässe und dadurch bedingte Bauunterbrechungen können so weitgehend vermieden werden.