IM FOKUS

Ersteinsatz der Festen Fahrbahn Bögl in Israel

Highspeed zwischen Tel Aviv und Jerusalem

2001 begann Israel mit dem Bau einer schnellen Bahnverbindung zwischen den Metropolen Tel Aviv und Jerusalem. Mit der Inbetriebnahme der elektrifizierten Schnellbahntrasse verkürzt sich die Fahrzeit, die auf der bisherigen historischen Bahnroute rund eineinhalb Stunden beträgt, auf ein Drittel.

>> Weiterlesen ...
Die Firmengruppe Max Bögl gewinnt den zweiten Platz des Tekla BIM-Awards
22.07.2016

Die Firmengruppe Max Bögl gewinnt den zweiten Platz des Tekla BIM-Awards

Parkhaus II in Sengenthal

Die Gewinner des diesjährigen Modellwettbewerbs von Trimble in Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen fest. Für den Software-Einsatz von Building Information Modeling (BIM) wurden ausgezeichnet: das Freizeitzentrum GoEasy im schweizerischen Siggenthal (Methabau), das Parkhaus II in Sengenthal (Firmengruppe Max Bögl) und der Neubau der Getzner Textil Weberei in Gera (Bau-Consult Hermsdorf). Den zweiten Platz konnten wir mit dem Projekt "Neubau eines Parkhauses mit 827 Stellplätzen in Sengenthal" gewinnen. Unser Unternehmen setzte zusätzlich zu Tekla Structures erstmals die Software Trimble Field Link zusammen mit der Totalstation Trimble RTS773 ein. Mit diesem System ist es möglich, Soll-Punkte aus der BIM-Software auf der Baustelle abzustecken und gleichzeitig aufgenommene Ist-Punkte in Tekla Structures zu überprüfen, um etwaige Abweichungen festzustellen. Insgesamt wurden für das Projekt 936 Fertigteile, 1.200 Tonnen Ortbeton in Form von Fundamenten und 15 Tonnen Stahlbau als Überdachungen und Giebelstützen verbaut. Dank BIM-basierter Planung konnte die Montage der letzten Fertigteile zwei Wochen vor Termin stattfinden. Die Gesamtbauzeit betrug nur acht Monate.